Isar Rats beweisen auch gegen Ulm großen Charakter

EV Dingolfing feiert verdienten 5:3-Heimsieg – Vorrundenfinale am Sonntag um 18 Uhr gegen den EHC Königsbrunn ohne Aussicht auf das Erreichen der Verzahnungsrunde

Auch wenn die Hoffnungen des EV Dingolfing auf das Erreichen der Verzahnungsrunde mit der Bayernliga geplatzt sind, zeigt das Team von Spielertrainer Philipp Weinzierl weiterhin großen Charakter. Die „Isar Rats“ setzten sich gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm verdientermaßen mit 5:3 durch und belegen weiterhin Rang sechs hinter dem EHC Königsbrunn, der als Fünfter das letzte Ticket für die Verzahnungsrunde mit der Bayernliga lösen wird. Die Schwaben haben vor ihren letzten beiden Spielen aktuell drei Punkte mehr auf dem Konto als der EVD und das um 30 Tore bessere Torverhältnis. Damit können die „Isar Rats“ wohl nur noch rechnerisch am EHC vorbeiziehen. Am kommenden Sonntag (18 Uhr/Eissporthalle Dingolfing) gastiert der EHC Königsbrunn zum Vorrundenfinale an der Isar.

„Was die Mannschaft momentan aufs Eis bringt, ist einfach überragend. Schließlich fehlen uns mehr als eine handvoll wichtige Spieler“, war Spielertrainer Philipp Weinzierl voll des Lobes für seine Mannschaft, die ungeachtet der schwierigen Tabellenkonstellation gegen die „Devils“ aus Neu-Ulm eine richtige starke Partie ablieferte. Gleich mit der ersten Powerplay-Gelegenheit schoss Mario Dörfler die Hausherren in Führung und auch durch den Ausgleich nach einem Konter verloren die Niederbayern nicht ihre spielerische Linie. Kurz vor und kurz nach der ersten Pause schraubte Weinzierl selbst mit einem Doppelschlag das Resultat auf 3:1, ehe die Gäste deutlich besser ins Spiel kamen. Die Dingolfinger versuchten jetzt mit ihren Kräften zu haushalten und leisteten sich auch kleiner Undiszipliniertheiten, sodass die Devils durch Ceslik zum Anschlusstreffer kamen. Als es brenzlig wurde, legten die EVD-Cracks aber nochmal eine Schippe drauf und konnten sich vor allem auf ihre starke Torhüterin Nadja Gruber verlassen. „Danach haben wir noch einmal unsere Kräfte mobilisiert und haben mit unserem vierten und fünften Tor das Spiel entschieden“, freute sich Weinzierl über den geglückten Schlussspurt seiner Truppe in den letzten 20 Minuten. „Wenn man sieht über wie viel Qualität auch die anderen Mannschaften verfügen, dann ist das wirklich großartig, was wir momentan zeigen“, urteilte Weinzierl nachdem seine Truppe einmal mehr großen Teamgeist und viel Moral bewiesen hat.

Tore: 1:0 (3.) Dörfler (Gilg/Koma), 1:1 (14.) Eckmann (Nussbaumer), 2:1 (17.) Weinzierl, 3:1 (22.) Weinzierl (Dörfler/Schardt), 3:2 (25.) Ceslik /Carroll/Anwander), 4:2 (44.) Schickaneder (Koma), 5:2 (47.) Schickaneder (Karmainski/Barz), 5:3 (60.) Anwander (Stempel/Keller), Strafminuten: Dingolfing: 14, Neu-Ulm: 14, Zuschauer: 60.

Im Vorrundenfinale gegen den EHC Königsbrunn am kommenden Sonntag (18 Uhr/Eissporthalle Dingolfing) wollen die Niederbayern nun noch einmal ihre ganze Klasse abrufen und sich für die Abstiegsrunde warmschießen „Mal sehen was gegen Königsbrunn noch möglich ist. Wir wollen natürlich noch einmal alles probieren. In der Abstiegsrunde wollen wir dann schnellstmöglich mit einigen Siegen den Grundstein für den Klassenerhalt legen, damit wir positiv in die Zukunft blicken können“, blickt Weinzierl voraus. Die jüngsten Vorstellungen der „Isar Rats“ geben jedenfalls durchaus Anlass zum Optimismus.